bild Homebutton
Einsatzgebiete:

Beschwerden, wie z.B. bei: plötzlich auftretenden Sehstörungen,
halbseitigen Symptomen mit Schwäche oder Taubheitsgefühlen,
sowie Schwindel
neurosonographie

Die neurologische Ultraschalldiagnostik umfasst die Doppler- und Duplexsonographie der großen Hals- und Hirngefäße. Mit einer Ultraschallmesssonde kann die Blutflussgeschwindigkeit aufgezeichnet und eine Gefäßverengung erkannt werden. Die Untersuchung ist nebenwirkungsfrei und verursacht keine Schmerzen.

Die Neurosonographie wird eingesetzt bei Beschwerden, wie z.B. bei plötzlich auftretenden Sehstörungen, halbseitigen Symptomen mit Schwäche oder Taubheitsgefühlen, sowie Schwindel.

Ein weiterer wesentlicher Indikationsbereich ist die Schlaganfallvorsorge bei gefährdeten Patienten mit Gefäßrisikofaktoren wie Bluthochdruck, Zuckererkrankung, erhöhten Blutfettwerten und Nikotinkonsum.

PRAXIS DR. HIRSCH, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie
Hauptplatz 4a, A-8130 Fronleiten, Telefon +43/3126 3688
hirschpraxis@medway.at, www.drhirsch.at